Home | Theater

Category Archives: Theater

Radebeul: „Fräulein Else“

Radebeul: „Fräulein Else“

Landesbühnen Sachsen zeigen eine Stückentwicklung nach Arthur Schnitzler Hoch konzentriert und mit gleich vier ebenbürtigen Paraderollen, gestaltet durch die fulminate Schauspielkunst von vier Darstellerin fesselte das Gastspiel der Landesbühnen Sachsen in der Diskothek auch schon am früheren Abend ein großen, nicht mit Applaus sparendes Publikum in Leipzig. Von Moritz Jähnig Wer durch europäische Innenstädte flaniert und vielleicht gern in die ...

mehr lesen »

Plauen: Teuflisch witzig

Plauen: Teuflisch witzig

Theater Plauen-Zwickau unterhält mit Igor Strawinskys „The Rake’s Progress“ Am Theater Plauen-Zwickau haben Operndirektor Horst Kupich und ein engagiertes Team Igor Strawinskys dreiaktige Oper „The Rake’s Progress“ inszeniert. In der besuchten pfingstfeiertäglichen Nachmittagsaufführung fand sie spontan Szenenapplaus und nach ihrem witzigen Epilog anhaltenden und herzlichen Beifall. Ein gut amüsiertes Publikum bedankte sich für die intelligent unterhaltsame Zeit. Von Moritz Jähnig ...

mehr lesen »

Freiberg: Erfolgreich durch eigene Stärken

Freiberg: Erfolgreich durch eigene Stärken

Ein großer Theaterabend mit Georges Bizet „Carmen“ Auf solche konnte das Mittelsächsische Theater Freiberg/Döbeln bei seinen jüngsten „Carmen“-Premieren setzen. Da bremst eine stimmliche Beeinträchtigung den geplanten Tenor für den Don Jose (Frank Unger) aus, so dass er „nur“ spielen kann. Doch schon steht ein sich entwickelnder junger Tenor (Inkyo Park) bereit, der aus der Gasse für die nötigen Töne sorgt. ...

mehr lesen »

Leipzig: Mio padre! – Mia Gilda!

Leipzig: Mio padre! – Mia Gilda!

Beglückende Momente in einem auf Rache fixierten „Rigoletto“ Dankenswerterweise zauberte die Oper Leipzig aus ihrem Schatzkämmerlein die sehenswerte „Rigoletto“-Inszenierung von Anthony Pilavachi wieder hervor. Sie stammt von 2012 und atmet internationales Flair. Die Verdi-Gemeinde dankt Pilavachi die Rekonstruktion des „Gustavo III“. Für Leipzig arbeitet er jetzt an der „Norma“. Bellinis großes Werk ist am Augustusplatz für den 1.Dezember angekündigt. Von ...

mehr lesen »

Gera: Grausam und trostspendend

Gera: Grausam und trostspendend

Ballettabend „La Valse“ und „Le Sacre du printemps“ hinterläßt tiefen Eindruck Bekanntermaßen vollziehen sich beim Thüringer Staatsballett zum Saisonende wichtige Wechsel in der künstlerischen Ausrichtung. Die Auswahl der im jüngsten Ballettabend getanzten Stücke symbolisiert wohl bereits jetzt absichtsvoll diesen Wandel. Und macht damit in effectu Abschied leichter.             Von Moritz Jähnig In einer bedeutenden internationalen Gastinszenierung wird jetzt wieder „Le ...

mehr lesen »

Annaberg-Buchholz: Wo die Puppen nicht nur tanzen

Annaberg-Buchholz: Wo die Puppen nicht nur tanzen

„Der Vetter aus Dingsda“ für ein Duo mit Figurenein Ein Format etwas außer der Reihe erprobt gerade das Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. Hier gibt es den „Vetter aus Dingsda“ als puppiges Operettical mit zwei Künstlern auf der Studiobühne. Was beim Lesen etwas schräg anmutet, entpuppt sich beim Zuschauen als höchst unterhaltsamer Abend. Von Rainer Nebel Mitunter treffen in der Welt der ...

mehr lesen »

Leipzig: Parabel auf die Arbeitswelt

Leipzig: Parabel auf die Arbeitswelt

Uraufführung von „Knöpfe“ nach Ilse Aischinger Das Foyer 1, die kleine, in der repräsentative Garderobenhalle des Schauspielhauses betriebene Spielstätte ist am Vorabend des 1. Mai ausverkauft. Ein durchweg junges, bis sehr junges Publikum denkt auf Grundlage eines surrealen Stückes aus Omas Tagen über seine Arbeitswelt nach.                Von Moritz Jähnig Vorlage für den in der Regie von Emily Huber uraufgeführten ...

mehr lesen »

Leipzig: Endzeit mit amüsantem Vorspiel

Leipzig: Endzeit mit amüsantem Vorspiel

Lang erwartete Wiederaufnahme der „Elektra“ inszeniert von Peter Konwitschny Triumpf für Ricarda Merbeth und das Gewandhausorchester unter Christoph Gedschold “Elektra” ist kräftezehrend – für Sänger, Orchester und nicht zuletzt für die Zuschauer. Als zur Wiederaufnahme der letzte schrille Richard-Strauss-Akkord im Saal verklingt, folgen exakt 12 sehr lange Sekunden totaler Ruhe. Dann bricht orkanartiger Jubel auf. Von Moritz Jähnig Die Vorgeschichte ...

mehr lesen »

Halle: Drei Hochs auf Mrs. B.

Halle: Drei Hochs auf Mrs. B.

Die Oper Halle gastiert mit Benjamin Brittens komischer Oper „Albert Herring“ im Saal des Neuen Theaters.             Von Oliver-Pierre Rudolph Der weltberühmte Pianist Sviatoslav Richter nannte sie „die größte komische Oper des Jahrhunderts“. Ein begeistertes Hallenser Premierenpublikum konnte dem feinen Humor Brittens in einer aktualisierten Inszenierung von Karolina Sofulak als Koproduktion des Teatr Wielki Stanislaw Moniuszko Poznań und der Oper ...

mehr lesen »

Leipzig: Любовь моя

Leipzig: Любовь моя

Die MuKo präsentiert „Dr. Schiwago“ – Liebe im Kriege und die Revolution Glanzvolle Wiederaufnahme und bereits 20. Vorstellung eines Klassikers des neueren Musiktheaters, der auf der Grundlage eines Romans von Boris Pasternack viel über Geschichte und Kultur vermittelt. Ein großes Vergnügen. Von Henner Kotte Russische Kunst entzieht sich mitteleuropäisch und amerikanisch schnellen Interpretationen. Dostojewskis Werke lassen sich weder filmisch noch ...

mehr lesen »
Scroll To Top